Pro Infirmis - Navigation

Donnerstag 28. Januar 2016 08:18Alter: 241 days

UNO-Behinderten-Konvention in Zürich kein Thema

Gelesen im Tagesanzeiger:

Die UNO-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist in der Schweiz seit Mai 2014 in Kraft. Damit verpflichten sich die Mitgliedsstaaten unter anderem, Massnahmen zu erlassen, damit behinderte Personen die Möglichkeit haben, ihren Aufenthaltsort zu wählen. Auch sollen sie selber entscheiden können, wo und mit wem sie leben und nicht zu einer bestimmten Wohnform gezwungen sein.

Da die Kompetenzen in der Behindertenpolitik hierzulande aufgeteilt sind zwischen Bund und Kantonen, stehen mit der UNO-Konvention auch die Kantone in der Pflicht. Bislang haben sich jedoch erst wenige dran gemacht, die kantonale Behindertenhilfe den Vorgaben der UNO-Konvention anzupassen. Der Kanton Zürich gehört nicht dazu.

Lesen Sie den vollständigen Artikel:

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/sozial-und-sicher/schon-heute-haben-behinderte-ein-anrecht-auf-einen-platz-nach-freier-wahl/story/24601132


Zusatzinformation

Kantonale Angebote

Sie möchten

Share |
Spendenkonto: PC 80-22222-8