Eine inklusive Gesellschaft ist unser Ziel

In der Schweiz leben 1.8 Millionen Menschen mit einer Behinderung. Pro Infirmis setzt sich für eine inklusive Gesellschaft ein. Eine Gesellschaft, in der jeder Mensch akzeptiert wird, wie er ist und alle ohne Hürden am Leben teilnehmen können. Eine inklusive Gesellschaft anerkennt die Vielfalt der Menschen als Stärke. Was wäre eine Welt ohne Barrieren? Jeder von uns kann dazu beitragen, Zugang zu schaffen. Was ist Ihr Beitrag? Wie engagieren Sie sich?

Mein Beitrag zur Inklusion:

Vielen Dank!

Jede Stimme zählt, erzählen Sie von Ihrem Engagement und Pro Infirmis.

Jetzt spenden

„Viva la diversità! È ciò che ci contraddistingue“

Simona L.

„Donner de l'aide d'accompagnement“

Abdelghani H.

„MIT UNS UND UNTER UNS LEBEN! NICHT AUSSERHALB .“

Manuela B.

„Vielfalt bringt uns als Menschheit weiter.“

Stefanie S.

„Wir kämpfen für Inklusion in ALLEN Bereichen.“

Karl H L.

„Ich nehme jeden Menschen so an, wie er ist.“

Manuela T.

„Wo ist der Unterschied?“

Gregor B.

„Ich begleite Menschen, ob mit oder ohne Handicap.“

Thomas M.

„Ich jogge mit blinden LäuferInnen.“

René S.

„Zuhören, verstehen, mitfühlen“

Tabea K.

„Per me è molto importante una società inclusiva“

Igor B.

„Mein Wunsch ist, dass kein Mensch ausgesondert wird.“

Stephan S.

„Setze mich ein für eine inklusive Gesellschaft!“

Marlies S.

„Niente ostacoli per passeggini e sedie a rotelle“

Eva P.

„Nous faisons tous partie d’une seule communauté“

Basile T.

„Ich habe keine Vorurteile“

Selina H.

Unsere ProtagonistInnen

Wir alle erleben im Alltag lustige, nervige oder gar peinliche Situationen. Jeder von uns hat bestimmte Fähigkeiten, Leidenschaften und Träume. In diesem Punkt sind wir alle gleich. Gleichwohl haben es Menschen mit einer Behinderung oft etwas schwieriger als andere und im Alltag mehr Hürden zu bewältigen. Drei Betroffene aus unserem Kampagnenfilm stellen sich vor und berichten, wie Sie Inklusion erleben.

Fabienne: Mein grösster Wunsch ist es, meinen Schatz zu heiraten

Fabienne hat eine zweijährige Schauspielausbildung im Zürcher Theater HORA absolviert. Die 26-Jährige liebt Schlagermusik, spielt gerne Fussball und verbringt ihre Ferien am liebsten in Griechenland. 

  • Lieblingshobby: Fussballspielen
  • Lieblingsmusik: Schlager
  • Traumferien-Destination: Griechenland 
  • Meine peinlichsten Momente: Wenn ich furzen muss und wenn das Telefon in einem unpassenden Moment klingelt
  • Mein grösster Wunsch: Meinen Schatz heiraten
     

Ihr Statement zur Inklusion:
Ich möchte gerne wie andere Autofahren oder reisen können.

Fabienne

Noah: Despacito ist das beste Lied auf der Welt

Noah hat eine 2-jährige Schauspiel-Ausbildung im Theater HORA absolviert und ist seither festes Ensemble-Mitglied. Der 24-Jährige träumt davon, Filmstar zu werden und liebt das Lied “Despacito”.

  • Lieblingshobby: Malen
  • Lieblingslied: Despacito von Luis Fonsi und Daddy Yankee
  • Traumferien-Destination: Ägypten, meine Heimat
  • Was mich im Leben am meisten nervt: Amadea, meine Dauerpflegerin (lacht)
  • Meine peinlichsten Momente: Vor anderen Zähneputzen mag ich nicht so gern, das ist mir irgendwie peinlich
  • Mein grösster Wunsch: Filmstar werden

Sein Statement zur Inklusion:
Ich möchte gerne so gut rechnen können wie andere.

Noah

Lorenz: Meine Ferien verbringe ich am liebsten in der Schweiz

Lorenz wandert nicht nur gern – Schwimmen, Velofahren und Tischtennis gehören auch zu seinen Hobbies. Der 56-jährige Basler wohnt mit seiner Frau und seinem Sohn im schönen Bern und ist stets mit Cap und Hemd unterwegs.

  • Lieblingshobby: Wandern
  • Lieblingsmusik: MundartMusik
  • Lieblingsessen: Salat, ‘Ghackets mit Hörnli’ und Fruchtsalat
  • Traumferien-Destination: Zuhause in der Schweiz
  • Was mich im Leben am meisten nervt: Wenn mich Leute nicht ernst nehmen
  • Mein grösster Wunsch: Gesund zu bleiben
  • Mein Lebensmotto: Alles hat seinen Sinn

Sein Statement zur Inklusion:
Mir ist es ein persönliches Anliegen, dass Kinder mit einer Behinderung soweit wie möglich in den Kindergarten und in die Schulen integriert werden

Lorenz
nach oben