Behinderten-Session

am 24. März 2023 im Nationalrat in Bern

 

Politikerinnen und Politiker treffen sich regelmässig im Parlament
Man nennt sie deshalb Parlamentarierin oder Parlamentarier.
Sie besprechen dort aktuelle Themen.
Die politischen Treffen nennt man Sessionen.

 

Menschen mit einer Behinderung sollen auch Politik machen.
Sie sollen im Parlament mitreden und mitentscheiden.
Im Frühjahr 2023 ist das nun zum ersten Mal möglich:
Dann dürfen die Betroffenen an einer Session mitmachen.

 

Martin Candinas ist der neue Präsident des Nationalrats.
Er lädt Menschen mit einer Behinderung an eine Session ein. 
Die Behinderten-Session findet am 24. März 2023 in Bern statt.

     

    Die Parlamentarierinnen und Parlamentarier

    Hier sind sie, die Gewinner und Gewinnerinnen! 
    Diese 44 Personen dürfen am 24. März ins Parlament!
    Sie machen an der 1. Behinderten-Session der Schweiz mit.

    Was ist ein Parlamentarier oder eine Parlamentarierin?
    Es ist eine Person, die im Parlament Politik macht.

    Was passiert an der Behinderten-Session?

     

    Die Behinderten-Session ist am 24. März 2023.
    Die Parlamentarier und Parlamentarierinnen treffen sich 
    im Nationalrats-Saal.
    Dort besprechen sie die Themen der Resolution:

    • politische Teilhabe (Beteiligung) und
    • politische Rechte von Menschen mit Behinderungen in der Schweiz. 

    Eine Resolution ist ein Text mit politischen Forderungen.

     

    Die Resolution

     

    Die Kommission hat die Resolution vorbereitet.
    Die Parlamentarier und Parlamentarierinnen dürfen 
    die Resolution ändern.

     

    Wer plant die Behinderten-Session? 

     

    Eine Kommission plant und organisiert die Behinderten-Session.
    Die Kommission besteht aus 7 Mitgliedern.
    Jedes Mitglied hat eine Behinderung.
    Die Mitglieder erarbeiten die Themen für die Session.
    Ausserdem bereiten sie eine Resolution vor.
    Dies ist eine verbindliche Entscheidung.


    Die 7 Mitglieder sind:

     

    • Christian Lohr, Präsident der Kommission
      Nationalrat, Partei Mitte, Thurgau
    • Manuele Bertoli, Regierungsrat Tessin, SP
    • Vincent Guyon, Stadtrat von Rances, Waadt, Mitte
    • Simone Leuenberger, Grossrätin Kanton Bern, EVP
    • Cyril Mizrahi, Grossrat Kanton Genf, SP
    • Patrizia Mori, Gemeinderätin Lausanne, Waadt, SVP
    • Maud Theler, Grossrätin Kanton Wallis, Christlichsoziale Volkspartei (CSP)

    Fussbereich