Zurück

Der Treuhanddienst bringt Ordnung in Papiere

Der Treuhanddienst von Pro Infirmis Zürich hilft bei der persönlichen Administration. Das Angebot entlastet nicht nur die Betroffenen, sondern auch Gemeinden und Ämter. Der Treuhanddienst kann zu Hause (Begleitung durch geschulte Freiwillige von Pro Infirmis Zürich) und neu auch auf der zentralen Beratungsstelle in Zürich Altstetten (Begleitung durch Mitarbeitende der Administration) in Anspruch genommen werden. Dabei lautet das Ziel: Die Aufgaben sollen langfristig so selbstständig wie möglich erledigt werden. 

Ein Rentner beugt sich über die vor ihm ausgebreiteten Rechnungen und zählt die laufenden Ausgaben seines Klienten auf: „Handyabo, Versicherungsprämie, Mäusefutter.“ Dann stutzt er und merkt: Die Haustiere fressen bis zu 200 Franken im Monat ins Budget. Dieser Betrag müsse künftig besser einkalkuliert werden. 
So wie dieser Rentner helfen zur Zeit rund 100 Freiwillige von Pro Infirmis Zürich einem oder gar mehreren Menschen mit Beeinträchtigung in der Administration und bei den Finanzen. Gemeinsam stellen sie Budgets auf, bauen Schulden ab, verhandeln mit Ämtern oder schaffen ein Ablagesystem für Versicherungsdokumente. Denn die persönliche Administration kann auch behinderten Menschen Mühe bereiten. Der Treuhanddienst ist ein niederschwelliges Angebot und häufig eine weniger einschneidende Alternative zur Beistandschaft. Der Treuhanddienst entlastet auch Ämter.

Weitere Informationen

Fussbereich

nach oben