Ausschuss „Partizipation und Inklusion“ – jetzt bewerben!

Als grösste Schweizer Fachorganisation setzt sich Pro Infirmis seit 1920 für die Partizipation und Inklusion von Menschen mit Behinderungen ein. Nun gründen wir einen Ausschuss – und Sie können sich um einen Sitz bewerben!

Flyer Ausschuss, PDF 1.5 MB (PDF)

weiterlesen

Weshalb der Ausschuss

Obwohl Menschen mit Behinderungen bei Pro Infirmis  bei Entscheidungsprozessen schon lange mitdiskutieren und im Vorstand sowie in den Kantonalkommissionen vertreten sind, gehen wir einen Schritt weiter: Betroffene sollen in unserem neuen Ausschuss die Partizipation und Inklusion von Menschen mit Behinderungen bei Pro Infirmis mitgestalten.


Was soll der Ausschuss „Partizipation und Inklusion“ bewirken?

Der Ausschuss ist ein erster Schritt zu inklusiven Strukturen auf allen Ebenen bei Pro Infirmis. Das wird einen längeren Lern- und Veränderungs­prozess brauchen. Die Delegiertenversammlung hat im Juli 2020 die entsprechende Statutenänderung angenommen.

Der Ausschuss „Partizipation und Inklusion“ berät und unterstützt den Vorstand in seiner Aufgabe, die Umsetzung der UNO-BRK, insbesondere die Partizipation und Inklusion von Menschen mit Behinderungen, in der Organisation sicherzustellen.

Das sind Ihre Aufgaben

  • Zusammen mit den anderen Mitgliedern des Ausschusses „Partizipation und Inklusion“ greifen Sie selber Themen auf und stellen Anträge an den Vorstand und an die Geschäftsleitung von Pro Infirmis.
  • Im Team entwickeln Sie Lösungen, wie Menschen mit Behinderungen auf allen Ebenen bei Pro Infirmis partizipieren können und stellen sicher, dass sich Pro Infirmis daran hält.
  • Sie beraten den Vorstand sowie die Geschäftsleitung in Fragen der Partizipation und Inklusion und geben Empfehlungen ab.
  • Sie nehmen Stellung zu konkreten Fragen, beispielsweise zur Strategie oder zu wichtigen Projekten.

„Mit der Gründung des Ausschuss wollen wir andere motivieren, es uns gleichzutun.“

Felicitas Huggenberger
Direktorin Pro Infirmis

Das bringen Sie mit

  • Sie sind eine Person mit Behinderung(en).
  • Sie wollen sich aktiv für die Partizipation und Inklusion von Menschen mit Behinderungen gemäss UNO-BRK bei Pro Infirmis einsetzen.
  • Sie denken kritisch, sind lösungsorientiert und bereit, sich mit der Rolle, den Aufgaben und Strukturen von Pro Infirmis auseinander­zusetzen.
  • Sie sind teamfähig und haben Spass am Austausch mit anderen.
  • Sie haben bereits erste Erfahrungen in der Interessenvertretung von Menschen mit Behinderungen gesammelt.
  • Sie sprechen eine Schweizer Landessprache oder eine Schweizer Gebärdensprache.
  • Sie sind bereit, sich 3 bis 4 Mal pro Jahr mit ihren Kolleg*innen im Ausschuss zu treffen (virtuelle Treffen sind möglich). Dies entspricht einem ungefähren Zeitaufwand von 25 bis 40 Arbeitsstunden pro Kalenderjahr.
  • Sie sind bereit, sich für die Amtsdauer von 4 Jahren zu verpflichten.

Bewerben Sie sich für einen Platz in unserem Ausschuss!

Susanne, Sébastien und Fernanda haben klare Forderungen zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Und, was ist Ihre? Bewerben Sie sich jetzt für einen Platz im Ausschuss Partizipation und Inklusion von Pro Infirmis und bestimmen Sie mit!

Fussbereich

nach oben