Zurück

Fachstelle für Projekte Inklusion

Die Fachstelle fördert gezielt nachhaltige und effiziente Inklusionsprojekte in der Ostschweiz. Menschen mit Behinderung wirken aktiv bei der Planung und Umsetzung mit. 

Pro Infirmis hat sich zum Ziel gesetzt, die gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderung zu unterstützen, zu fordern und zu fördern. 
Dies entspricht der 2014 von der Schweiz ratifizierten UNO-Behindertenrechtskonvention. Gleichzeitig gewinnt mit der Idee der Selbstvertretung die vernetzte und koordinierte Zusammenarbeit von Betroffenen, Behindertenverbänden und Partnern aus der Gesellschaft noch mehr an Bedeutung.
Die Fachstelle für Projekte Inklusion Ostschweiz (FPO) führt schweizerische, regionale und kantonale Projekte der kantonalen Pro Infirmis-Geschäftsstellen Thurgau-Schaffhausen, St. Gallen-Appenzell, Glarus und Graubünden. 
Aktuelle Projekte sind zum Beispiel die Digitalen Zugänglichkeitspläne und Kultur inklusiv.
 

Fussbereich

nach oben