Zurück

Leben mit Behinderung – neue Wege

Zahlreiche Gäste informierten sich am Netzwerk-Apéro am 18. März zum Thema «Leben mit Behinderung - Neue Wege».

Der Kanton Luzern hat 2018 ein neues Leitbild erarbeitet. Aktuell befindet sich das Gesetz über soziale Einrichtungen SEG des Kantons Luzern in Revision. Welche neuen Wege werden beschritten, welche Herausforderungen stellen sich und wie können diese überwunden werden?

Diese Fragen standen im Zentrum des Netzwerk-Apéros vom 18. März 2019 bei der Stiftung für Schwerbehinderte (SSBL) in Rathausen, welcher mit 76 Teilnehmenden sehr gut besucht war. Die Gäste wurden von Erwin Roos, GSD Kanton Luzern, Martina Bosshart, Pro Infirmis, und Pius Bernet, SSBL, kompetent informiert. «Wahlfähigkeit hat ihren Preis: Konkurrenz zwischen sozialen Einrichtungen führt zu Mehrkosten», stellte Pius Bernet, Direktor der SSBL, klar.
Martina Bosshart, Kantonale Geschäftsleiterin Pro Infirmis Luzern, Ob- und Nidwalden, betonte: „Inklusion ist weder einfach noch kostenlos, aber zwingend!“ 

Die anschliessende spannende Diskussion mit engagierten Voten aus dem Publikum zeigte eindrücklich die Spannungsfelder für die zukünftige Entwicklung der Behindertenpolitik des Kantons Luzern auf.

Weitere Informationen: https://www.luzerner-forum.ch/netzwerk-apero-20190318/

Fussbereich

nach oben