Zurück

Leben mit einer seltenen Krankheit

Das Berner Kino Rex zeigte erstmals in der Schweiz den Dokumentarfilm „Unrest“ von und mit Jennifer Brea. Die Autoin und Hauptdarstellerin leidet an der neuroimmunologischen Krankheit Myalgische Enzephalomyelitis / Chronic Fatigue Syndrom.

Inhalt 

Mit 28 Jahren erkrankt die Amerikanerin Jennifer Brea an einem Infekt, von dem sie sich nicht wieder erholen wird. Innerhalb kürzester Zeit verschlechtert sich ihr Zustand, die Krankheit fesselt sie für zwei Jahre ans Bett. Von Ärzten erfährt sie jedoch keine Unterstützung. Im Internet stösst sie schliesslich auf Millionen Patienten mit gleichem Schicksal. Brea erfährt, dass sie an der organischen Krankheit ME/CFS leidet, auch bekannt als das Chronic Fatigue Syndrom oder Myalgische Enzephalomyelitis.

„Unrest“ erzählt die Geschichte von Jennifer und ihrem Ehemann Omar, die gemeinsam die alltäglichen Herausforderungen eines Lebens mit einer Krankheit meistern, die kaum ein Arzt kennt. Auf ihrer Suche nach Antworten begibt sich Jennifer auf eine virtuelle Reise um die Welt, auf der sie anderen ME/CFS-Patienten und ihren Angehörigen begegnet, die ihr Mut machen, den Kampf mit und gegen die Krankheit aufzunehmen.
Jennifer Breas wunderbar ehrlicher und intimer Dokumentarfilm fordert uns auf, das Stigma um eine Krankheit zu überdenken, die kaum bekannt ist und die doch weltweit Millionen von Menschen betrifft.

Weitere Informationen

https://www.youtube.com/watch?v=JvK5s9BNLzA

Fussbereich

nach oben