Zurück

Sommerferien in der Schweiz. Aber bitte barrierefrei!

ferien_teaser.jpg

Bald kommt der Sommer. Viele Menschen werden wegen der Coronakrise womöglich im eigenen Land Ferien machen. Damit Menschen mit Behinderung ihre Reisen und Aufenthalte in der Schweiz besser planen können, hat Pro Infirmis eine interaktive Schweizer Karte mit wichtigen Informationen geschaltet.

Mit der Drahtseilbahn in die Berge oder doch lieber gemütlich auf dem Schiff eine Coupe essen? Egal, wie man seine Freizeit am liebsten verbringt: Die Schweiz hält auch diesen Sommer wieder viele grosse und kleine Erlebnisse bereit. Wer seine barrierefreien Ferien schon jetzt planen möchte, wird auf der interaktiven Karte von Pro Infirmis fündig.

in Zusammenarbeit mit Tourismusdestinationen, Kantonen und Städten hat Pro Infirmis Informationen über die Zugänglichkeit von fast 6000 Orten erfasst. Die Informationen richten sich an Menschen mit einer Mobilitäts-, Hör,- Seh- oder einer kognitiven Beeinträchtigung. Geschulte Teams bereisen für die Datenerfassung die Schweiz und messen alles ganz genau: die Breite einer Tür, zum Beispiel, oder die Steigung einer Rampe. Die Informationen ergänzen sie mit Fotos und Kommentaren. So können Betroffene zum Beispiel erfahren, ob ein Hotel, Restaurant oder ein Museum für sie zugänglich ist. All diese Informationen sind übrigens nicht nur auf der Karte von Pro Infirmis sichtbar, sondern auch gleich auf den Webseiten einiger Tourismusdestinationen.

Ziel: Inklusiver Tourismus

„Eine Hotel-Webseite soll nicht nur aufzeigen, ob es einen Wellnessbereich hat, sondern ob dieser Wellnessbereich für Menschen mit Behinderung leicht zugänglich ist. Alle diese Informationen sind für Betroffene relevant und sollten selbstverständlicher Bestandteil einer Tourismus-Webseite sein“, so Marc Butticaz, verantwortlich für digitale Zugänglichkeit. Nebst der interaktiven Karte von Pro Infirmis befindet sich auch eine Liste aller Tourismus-Partner, welche diese Informationen direkt auf ihrer Webseite publizieren. Von „Action“ bis „Dolce Vita“ ist für alle etwas dabei.

Jetzt interaktive Karte entdecken

Fussbereich

nach oben