Zurück

Tourismus für alle

191211_PI_GB_Davos_unlimited.jpg

Anreise, Unterkunft und Freizeitaktivitäten sollen zukünftig in der Region Davos Klosters barrierefrei möglich sein. Mit Unterstützung von Pro Infirmis hat sich die „IG Davos Klosters Access Unlimited“ zum Ziel gesetzt, Menschen mit Behinderung ein attraktives, barrierefreies Tourismus-Angebot zu unterbreiten.

Ferienaufenthalte sind für Menschen mit Handicap bis heute eine grosse Herausforderung – schon die Buchung einer Reise birgt viele Hindernisse: Informationen nach barrierefreien Angeboten sind gar nicht oder nur verstreut über verschiedenste Portale abrufbar. Dem will die „IG Davos Klosters Access Unlimited“ Abhilfe schaffen. „Menschen mit Behinderung haben genauso Anrecht auf Reise- und Freizeitangebote wie alle anderen“ meint Stefan Steiner, Leiter Regionalentwicklung: „Mobilitätseingeschränkte Personen dürfen nicht ausgeschlossen werden.“ Von der Buchung über die Anreise, das Wohnen, die Verpflegung bis hin zu Sportangeboten wird daher die ganze Servicekette in der Region auf ihre Barrierefreiheit geprüft. Bereits bestehende barrierefreie Angebote werden gebündelt und auf der Homepage der Destinationen zentral präsentiert. So lautet die Vision, barrierefreie Angebote einfach und bequem vom heimischen Computer aus zu buchen.

Ende April 2020 ist die Website Access Unlimited online gegangen. Dort werden schon bald erste Angebote zu finden sein.

Zusammenarbeit mit Pro Infirmis

Zuerst gilt es, die vorhandene Infrastruktur zu prüfen und die barrierefreien Anlagen zu erfassen. Und hier bietet Pro Infirmis tatkräftige Unterstützung: Grundlage für das Projekt ist die Pro Infirmis-Web App mit der Betroffene direkt vor Ort die digitalen Zugänglichkeitsdaten erheben. Unter der Leitung von Markus Boeni erfassen kleine Teams alle relevanten Objekte und prüfen diese auf ihre Barrierefreiheit. Das beinhaltet die Zugänglichkeit zum öffentlichen Verkehr, wie auch Unterkünfte, Restaurants und öffentliche WCs. Dazu touristische Ausflugsziele wie Wanderwege. Über die Webportale davos.ch und klosters.ch werden die Informationen im Anschluss aufbereitet. 

Der Ansatz ist aber ganzheitlich: neben der Erfassung und Prüfung des bereits vorhandenen Basisangebots soll das barrierefreie Angebot laufend ausgebaut werden. Neben Zughilfen für Rollstühle auf Wanderwegen, Tennisrollstühlen und Monoskibobs, soll auch Sledge-Hockey (Schlittenhockey) Teil des innovativen Angebots sein. Mit Schulungen sollen Angestellte im ÖV und in den Tourismusbetrieben im Umgang mit gehbehinderten Gästen sensibilisiert werden. Die Region Davos Klosters soll als „erste Destination der Schweiz“ eine „wirklich tiefgehende Barrierefreiheit“ vorweisen. 

Das Projekt der „IG Davos Kloster Access Unlimited“ hat durchaus Pioniercharakter: In Entwicklung ist ebenso ein Leitfaden, der für andere Tourismusdestinationen eine erste Hilfestellung sein soll, ihre barrierefreie Angebote umfassend zu prüfen und ebenso nachhaltig auszubauen.

Weitere Informationen

Die „IG Davos Kloster Access Unlimited“ ist eine Interessensgemeinschaft der Destinationen Davos Klosters und der Regionalentwicklung Region Prättigau / Davos, Pro Infirmis ist Projektpartner.

Zur Website "Access Unlimited"

Zur Website „Davos Klosters“

 

Hindernisfreie Schweiz: Map von Pro Infirmis

 

 

Fussbereich

nach oben