«Ohne Pro Infirmis wäre ich heute nicht mehr da»


Angelika F. hat ein bewegtes Leben: Reisen, Bergtouren, die Gründung einer Familie mit drei Töchtern, Ausbildungen als Arztsekretärin, Maltherapeutin und Friedenstanzleiterin. Aber auch eine schwierige Kindheit mit einer Missbrauchserfahrung, eine daraus resultierende posttraumatische Belastungsstörung und immer wieder gesundheitliche Probleme. Doch Angelika F. rappelt sich jedes Mal auf. «Ich bin eine Kämpferin», sagt die 63-Jährige.

Ein Schicksalsschlag trifft Angelika F. besonders schwer: Nach einer Nervenentzündung im Rückenmark hat sie 2015 Lähmungserscheinungen in der unteren Körperhälfte: Angelika F. ist auf einmal mehrheitlich auf den Rollstuhl angewiesen. Dazu kommen Schmerzen, Jobverlust, Zukunftsängste – und Einsamkeit. «Mein Umfeld konnte mit der Situation nicht gut umgehen, ich war vorher immer die starke Frau, die für alle da war», sagt sie.

In dieser schwierigen Zeit gibt ihr die Begleitung durch die Sozialarbeiterin Frau V. von Pro Infirmis Halt. Sie hilft bei den Formalitäten mit der IV, dem Assistenzdienst und dem Umzug in eine rollstuhlgängige Wohnung. Und sie ist auch emotional eine Stütze: «Frau V. war die einzige Person, die mich in dieser Zeit wirklich verstanden hat. Das hat mir unglaublich gutgetan», sagt Angelika F. So kann sie auch diesen Schicksalsschlag meistern, nachdem sie in die tiefsten Abgründe geblickt hat. «Ohne Pro Infirmis wäre ich heute nicht mehr da.»

Einmal mehr rappelt sich die Kämpferin auf und stellt sich auf ihr neues Leben ein. Angelika F. trainiert jeden Tag und kann kurze Strecken wieder zu Fuss zurücklegen. Für grössere Unterfangen hat sie ihren Rollstuhl: «Ich liebe meinen Rollstuhl. Ich kann damit in den Wald oder mit dem Zug durch die Schweiz reisen. Das ist für mich jedes Mal ein Highlight!»

Angelika ist eine Kämpferin

«Mein Umfeld konnte mit der Situation nicht gut umgehen, ich war vorher immer die starke Frau, die für alle da war»

Angelika F.

Bis ins hohe Alter autonom handeln

Bestimmt haben auch Sie den Wunsch, bis ins hohe Alter autonom entscheiden und handeln zu können. Dazu gehört, die letzten Dinge frühzeitig zu regeln. Nur wenn Sie ein Testament schreiben, können Sie über denjenigen Teil, der die Summe der Pflichtteile übersteigt, frei verfügen und eine gemeinnützige Organisation wie Pro Infirmis berücksichtigen. So lebt Ihr Engagement für Menschen mit Behinderungen weiter.

Kostenlosen Testament-Ratgeber bestellen!

Geben Sie Lebensfreude weiter

Ein Testament ist Ihre persönliche und verbindliche Verfügung, wie mit Ihrer Hinterlassenschaft umgegangen werden soll – Ihr letzter Wille. Sie sorgen damit für Ordnung und Klarheit und stellen zu Lebzeiten sicher, dass das, was Ihnen wertvoll und wichtig ist, über Ihr Leben hinaus Gültigkeit hat.

Testament-Ratgeber

Sich engagieren – heute und in Zukunft

Möchten auch Sie der Gesellschaft etwas zurückgeben und Menschen wie Angelika F. unterstützen? Mit einer Spende, einer Erbschaft oder einem Legat zugunsten von Pro Infirmis tragen Sie zu einer besseren Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen bei. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Testament-Ratgeber «Lebensfreude weitergeben».

Regeln Sie heute, was Ihnen morgen am Herzen liegt!

Unser kostenloser Ratgeber «Lebensfreude weitergeben» gibt Antworten auf Ihre Fragen rund ums Testament und kann hier per Post oder als PDF bestellt werden. Oder kontaktieren Sie uns unverbindlich mit Ihrem Anliegen.

Pro Infirmis verwendet die ihr anvertrauten Mittel besonders sorgfältig und ist von der Erbschaftssteuer befreit. So kommt 100% Ihres Vermächtnisses bei uns an. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen und Ihr Engagement für Menschen wie Angelika!

Testament-Ratgeber bestellen

Unser Testament-Ratgeber klärt Sie auf über:

  • Wichtige Punkte, die Sie beim Verfassen des Testaments beachten müssen, inkl. Muster-Testamente
  • Übersicht über die Pflichtteile sowie die frei verfügbare Quote
  • Möglichkeiten, wie Sie Pro Infirmis in Ihrem Testament berücksichtigen können
  • Übersicht über die Dienstleistungen von Pro Infirmis für Menschen mit Behinderungen
  • Vorschriften für ein rechtsgültiges Testament

Warum sollten Sie ein Testament verfassen?

  • Nachlass geht an die Menschen und Institutionen, die Ihnen etwas bedeuten
  • Angehörige können sicher sein, dass sie nach Ihrem Willen handeln
  • Gibt Gewissheit

Ratgeber bestellen

nach oben