Zurück

ProcheConnect – ein Modellprojekt aus der Westschweiz

Das Bundesamt für Gesundheit hat ProcheConnect, ein Projekt von Pro Infirmis Vaud, in die Liste der „Modelle guter Praxis“ aufgenommen. „ProcheConnect“ wurde im Jahr 2015 lanciert und enthält eine Kommunikationsplattform für Angehörige von Menschen mit Behinderungen. 

Das Wichtigste zur Entlastung betreuender Angehöriger

Pro Infirmis Vaud hat mit dem Projekt „ProcheConnect“ eine Plattform für die Angehörigen von Menschen mit Behinderungen - Eltern, Ehepartner/-innen, Geschwister – eingerichtet. Die pflegenden und betreuenden Angehörigen erhalten nützliche Informationen zu allen Unterstützungsangeboten, die ihnen den Alltag leichter und komfortabler machen können. Die Informationsrubriken sind vielfältig und beziehen sich auf die Verantwortlichkeiten, Aufgaben sowie das tägliche und persönliche Leben der Pflegenden.
Die Plattform bietet eine Website, einen Newsletter, einen SMS-Service, eine Facebook-Seite und gelegentlich die Möglichkeit, zu bestimmten Themen Fragen an Fachpersonen zu stellen. Dank dieser Kommunikationsinstrumente können sich Interessierte mit geringem Rechercheaufwand über die verfügbaren Dienste informieren. Die Plattform zielt auch darauf ab, Gefühle der Isolation zu reduzieren.

Weitere Informationen: 

www.procheconnect.ch (französisch)

Bundesamt für Gesundheit
 

Fussbereich

nach oben